Der Heimatdienst Illertal und die Festspielgruppe danken untenstehenden Firmen für die Unterstützung zur Aufführung des Festspiels.

Hinweise zum Kartenkauf:

 

  • Sie können Ihre Eintrittskarte und die Platzwahl über den Link “Termine und Tickets” im Kopfbereich dieser Seite buchen.
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre Eintrittskarte mittels Kreditkarte, Sofortüberweisung oder per Banküberweisung  zu bezahlen.
  • Bei der Bezahlung mit Kreditkarte erhalten Sie sofort nach Abschluss des Kaufes die Möglichkeit mittels dem Link “Karte
    runterladen” Ihre Eintrittskarte auf Ihren Computer zu laden und können diese dann ausdrucken oder z.B. auf Ihr Handy übertragen.
    Beim Kauf per Sofortüberweisung bzw. per Banküberweisung erhalten Sie den Link zum Runterladen der Eintrittskarte in einer eigenen e-mail nach Bestätigung des Zahlungsvorgangs bei uns.

Die Eintrittskarte kostet 30 €, für Jugendliche bis 16 Jahre sowie für Menschen mit Behinderung kostet die Karte 20 €.
Beginn der Aufführungen ist um 20.30 Uhr, die Premiere beginnt um 20 Uhr.

Gruppentarif: Bei Gruppenbestellungen ab 20 Karten gibt es fünf Prozent, ab 30 Karten 7,5 %, ab 40 Karten 10 % Ermäßigung. Dazu bitte telefonisch Kontakt aufnehmen. Tel. 08330/912800, Peter Mayr.

Pro Spieltermin sind  8 Rollstuhlplätze mit Begleitpersonenplatz vor der ersten Reihe verfügbar. Bitte melden Sie sich bei Bedarf telefonisch an unter 08330/912800, Peter Mayr. Der Eintrittspreis für Rollstuhlfahrer beträgt 20 € (ermäßigt), berechtigte Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.

Schwedenkrieg und Hexenwahn

Historisches Schauspiel im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren

Premiere: 01.07.2023

Dass Geschichte nicht graue Theorie, sondern das Leben und Leiden der eigenen Vorfahren ist, zeigt in eindrucksvoller Weise das Illerbeurer Festspiel über den 30jährigen Krieg im 17. Jahrhundert.

Ein Dorf spielt seine Geschichte

Im Festspiel Illerbeuren hat Jakob Fickler Heimatgeschichte aus dem 17. Jahrhundert aufbereitet und in neun Bilder gefasst:

Im Jahr 1619 übernimmt das Geschlecht der Westernach die Kronburg, das Dorf bekommt einen neuen Herrn. Die Bauern schwanken zwischen Erhebung gegen den neuen Herrn und Unterwerfung. Sie sehnen sich nach Freiheit und Menschenwürde, haben sie doch den vergeblichen Freiheitskampf ihrer Vorfahren im Bauernkrieg 1525 nicht vergessen. Schließlich erreicht der 30jährige Krieg das Allgäu. Das Festspiel zeigt wie der Krieg, von Herrschern ausgelöst und Soldaten geführt, Frauen und Kinder sowie die hilflose Bevölkerung leiden lässt: Als die Soldaten, die Kaiserlichen und die Schweden, abziehen, bleiben Zerstörung, Tod und Hunger, Verzweiflung und Angst übrig. Die Menschen suchen nach einem Ausweg. Und finden: Eine Hexe ist schuld. Es soll die geflüchtete Daluska sein. Die Verfolgung und Tötung der unschuldigen Frau als Hexe zeigt, was Aberglauben in Verbindung mit Angst, Hass und Neid anrichten kann. Schließlich erreicht die Pest das Dorf. Hunger und Tod breiten sich aus. Die Menschen sind hilflos. Endlich ertönen im ganzen Land die Friedensglocken. Ein junges Paar findet sich und steht für den Neubeginn und Hoffnung auf eine friedliche Zukunft.

Auf ihren Besuch freut sich der HEIMATDIENST ILLERTAL e.V.

Eindrücke vom Festspiel 1998

Bilder

Rund um’s Freilichtspiel

Göpelhaus zurückgebaut

Göpelhaus zurückgebaut

Kulissenbau bereits in vollem Gange  Die Ostfassade des Göpelhaus wird umgebaut: Dieser Umbau ist notwendig, damit die Zuschauer unseres Festspiels von allen Plätzen aus die Kulisse der Freilichtbühne optimal einsehen können. Dafür wird das Göpelhaus (Ostfassade) zum...

mehr lesen
Lager Gewand

Lager Gewand

Das passende Gewand zur Rolle Dank der ausgezeichneten Pflege von Franziska Wacker befinden sich die Gewänder auch nach einem Vierteljahrhundert in bestem Zustand! Jetzt werden sie in der Nähstube an die heutigen Träger und Trägerinnen angepasst. Wer in welchen Rollen...

mehr lesen
Infoveranstaltung

Infoveranstaltung

280 Mitwirkende Arbeit und Vorfreude steigt Insgesamt engagieren sich 280 Mitwirkende ehrenamtlich: 180 sind auf der Bühne zu sehen, dazu 10 Reiter und Reiterinnen mit 5 Gespannen. 60 Musiker und Musikerinnen der Musikkapelle Kronburg-Illerbeuren sorgen für Gänsehaut....

mehr lesen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner